Am Samstag den 20.06.2015 haben drei Mädchen und sechs Jungen aus den Jugendfeuerwehren Eschweiler über Feld, Oberbolheim und Rath die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr in Kall (Kreis Euskirchen) verliehen bekommen.

leistungsspange

Lange hatten sich die Jugendlichen auf diesen Tag vorbereitet und sich an unzähligen Übungsabenden in den letzten acht Wochen getroffen, um sich gemeinsam mit ihren Jugendfeuerwehrwarten auf die Abnahme der Leistungsspange vorzubereiten.

Am Prüfungstag trafen sich gegen sieben Uhr die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Jugendwarten, um mit zwei Mannschafttransportfahrzeugen (MTF) nach Kall zu fahren. Nach Anmeldung der Jugendgruppe Nörvenich konnte die Abnahme bereits gegen neun Uhr beginnen.

Die Abnahme bestand aus drei feuerwehrtechnischen und zwei sportlichen Prüfungen in Anlehnung an die Deutschen Bundesjugendspiele, wobei in der Schnelligkeitsübung acht C – Schläuche mit einer Gesamtlänge von 120 Metern drall frei hintereinander ausgerollt werden mussten, natürlich unter der Berücksichtigung einer zeitlichen Vorgabe von maximal 75 Sekunden. In der darauffolgenden Prüfungsdisziplin wurde von den Jugendlichen ein Löschangriff aus einem offenen Gewässer mit der Vornahme von drei C – Strahlrohren vorgeführt. Im Anschluss erfolgte ein 15-minütiges Fachgespräch, in dem die Jugendlichen Fragen über die Organisation einer Feuerwehr beantworten mussten. Abschließend absolvierten die Jugendlichen noch die beiden sportlichen Prüfungen, einen Staffellauf über eine Strecke von 1500m sowie das Kugelstoßen, bei dem eine Mindestreichweite von insgesamt 55m erfüllt werden musste. Alle fünf Aufgaben waren von allen Jugendlichen aus der Gemeindejugendfeuerwehr Nörvenich gemeinsam als Team zu erreichen.

Erschöpft, jedoch stolz und glücklich war die Stimmung des Feuerwehrnachwuchses aus der Gemeinde Nörvenich am Nachmittag, als sie von den Vertretern der Landesregierung Nordrhein–Westfalen die Leistungsspange an ihre Blousons gesteckt bekamen.

DSCN1680 - Kopie

Auch wenn die Leistungsspange keine Voraussetzung für einen Übergang aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst der Feuerwehr ist, zeigt die regelmäßige Teilnahme aus den Reihen der Gemeindejugendfeuerwehr Nörvenich mit welchem Spaß und Zusammenhalt die Mädchen und Jungen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Jugendlichen werden nun in den kommenden drei Jahren in den aktiven Dienst bei den einzelnen Löschgruppen eintreten und so den Bürgern der Gemeinde Nörvenich freiwillig im Brandschutz zur Seite stehen.

Wir möchten an dieser Stelle allen Jugendlichen recht herzlich zum erfolgreichen Bestehen und zur Verleihung der höchsten Auszeichnung gratulieren, aber auch allen Jugendwarten und Jugendbetreuern, die die Jugendlichen in ihrer Freizeit ehrenamtlich ausbilden. Diese großartige Leistung bestätigt das durch die Jugendfeuerwehrwarte der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich gelehrte hohe Ausbildungsniveau. Allen ein großes „Dankeschön“.

Gemeindejugendfeuerwehr Nörvenich

Banner